Revolution in den Charts


In den USA gibt es Aufzeichnungen von Hitparaden bereits seit 1890. Es ist eine amerikanische Eigenheit, die Charts für Rhythm & Blues, Country & Western und Pop-Musik gesondert auszuweisen. Viele Titel finden sich daher in mehreren Charts mit unterschiedlicher Platzierung wieder. Im Laufe der 50er Jahre nehmen diese Überschneidungen stetig zu – ein eindeutiger Beweis für die nun rapide voranschreitende Verschmelzung der ursprünglich eigenständigen Musikrichtungen.
Viele Radiosender weigern sich anfangs noch, die neue Teufelsmusik zu spielen. Doch die Teenager finden `ihre’ Musik in den Jukeboxes, z.B. in öffentlichen Milchbars. Mit diesen neuen, bedrohlichen Klängen wird Amerika aus dem Tiefschlaf erweckt: An mehreren Stellen brodelt es im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Revolution beginnt vom Süden her. Anfang der 50er Jahre wächst die Kluft zwischen den Eltern und den Teenagern, die erste Subkultur der Nachkriegszeit. Das oberste Ziel der Jugend ist, sich der Kontrolle der Erwachsenen zu entziehen – ein Schock für die Eltern. Die Kinder sind nicht mehr lieb und brav, sondern wild und ungezügelt. Der Begriff Teenager ist gleichbedeutend mit Ärger und Ungehorsam. Der Generationenkonflikt spitzt sich zu. Der Rock’n’Roll heizt diese Revolte an. Der Sittenverfall droht. Angeblich.

Mit dem Musikfilm ‚Don’t knock the rock` versucht Bill Haley noch zu vermitteln, doch immer mehr Bürger sehen den Rock’n’Roll als Gefahr. Die Gegnerschaft formiert sich. Es ziehen erste dunkle Wolken am aufgehenden Rock’n’Roll-Himmel auf. Skurrile und landesweite Aktionen gegen den Rock’n’Roll sind an der Tagesordnung. Ein TV-Moderator zerschlägt während seiner Sendung eine Schallplatte: „Das ist, was man mit Rock’n’Roll tun sollte!“ Ein Gebrauchtwagenhändler verspricht, beim Kauf eines seiner Gefährte, „in Ihrer persönlichen Gegenwart“ eine Anzahl Elvis-Platten zu zerbrechen – und verkauft Autos wie nie zuvor.

Damit nicht genug, werden die Rassenschranken durch die neue Musik aufgeweicht: Der weiße Country und der schwarze Rhythm & Blues vereinigen sich. Ein musikalischer Skandal!